Provisorium - Innovative Möglichkeiten
3632
page,page-id-3632,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.7,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
 

Provisorium – innovative Möglichkeiten

CAD/CAM Provisorium aus Polycarbonat

 

Das hier abgebildete zahnfarbene Polycarbonat Provisorium kommt ohne Klammern und ausgedehnter Basis aus. Die Haltekraft wird durch Unterschnitte unterhalb des anatomischen Äquators (Infrawölbung) der Nachbarzähne generiert und deckt diese ringartig ab, ohne die Okklusion zu beeinflussen. Durch das flächige Design an den Nachbarzähnen ist das Provisorium für den Patienten kaum zu spüren. Das Material ist flexibel und verzeiht kraftspitzen, die ein PMMA in der Wandstärke nicht standhalten könnte.

Das Indikationsgebiet ist in dieser Ausführung auf den Seitenzahnbereich/Schaltlücke begrenzt.

Die Machbarkeit des Provisorium wird von unseren Zahntechnikermeistern anhand der jeweiligen Unterlagen/Modelle und in Rücksprache mit dem Behandler geprüft.

Wir benötigen eine analoge oder digitale Abformung inklusive Biss und Zahnfarbe.

 

 

Clearsplint Provisorium

 

Clearsplint ist ein MMA-freier Kunststoff, der eine Herstellung von Zahnersatz ohne Metallklammern ermöglicht.

Die Unterschnitte der angrenzenden Zähne werden als Haltekraft genutzt, wobei die thermoplastische Flexibilität der Interimsprothese zu einer präzisen Anpassung und hervorragenden Klemmwirkung im Mund des Patienten führt.

Das Material ist unterfütterbar und reparabel, allerdings nicht in Zusammenhang mit Mucopren soft verwendbar.

Die Machbarkeit des Provisorium wird von unseren Zahntechnikermeistern anhand der jeweiligen Unterlagen/Modelle und in Rücksprache mit dem Behandler geprüft.

Wir benötigen Alginatabformungen inklusive Biss und Zahnfarbe.