Intraorale Schnarch-Therapie




Es gibt zwei Formen des Schnarchens: Zum einen das Schnarchen ohne Atemstillstände (habituelles Schnarchen); dies kann sehr störend sein, wird von den Medizinern aber eher als „harmlos“ bewertet.

Zum anderen das krankmachende Schnarchen, welches durch zeitweilige Atemstillstände, (sogenannte obstruktive Apnoe) gekennzeichnet ist. Den Schweregrad einer schlafbezogenen Atemstörung kann nur ein Schlafmediziner feststellen. (besser: …sollte von einem Schlafmediziner diagnostiziert werden).

Beim „harmlosen Schnarchen“ sowie bei leicht bis mittelgradiger obstruktiver Schlafapnoe kann dem Patienten mit einem Intraoralen Schnarch-Therapie Gerät IST-classic oder IST-plus nach Prof. Hinz geholfen werden.

Beim Schnarchen verschließt die erschlaffte Muskulatur der Zunge und der weiche Gaumen die Atemwege. Das Intraorale Schnarch-Therapie Gerät nach Prof. Hinz verlagert Unterkiefer und Zunge nach vorne und öffnet dadurch die Atemwege.

Die Schnarcher-Schienen werden im Tiefziehverfahren hergestellt.

IST-classic: Die Verbindung des Ober- und Unterkiefers erfolgt beim IST-classic durch zwei lateral liegende justierbare Führungsstege, so dass der Unterkiefer protrudiert. Diese Variante ist besonders geeignet, wenn nur eine geringe Sperrung möglich ist (elongierte Zähne oder stark ausgeprägte Speesche Kurve).

Schnarcherschiene IST Classic

Bild: IST-classic, Labor Dr. Hinz


IST-plus: Das IST-plus ist eine Weiterentwicklung, bietet höchsten Tragekomfort mit optimalem Platz zur neutralen Einlagerung der Zähne durch seine interokklusalen Führungsstäbe. Zur Herstellung ist eine höhere Bisssperrung erforderlich.

Schnarcher-Schiene IST-plus

Schiene gegen Schnarchen Intraorale-Schnarch-Therapie plus

Bilder: IST-plus

Für eine Schnarch-Therapie Behandlung konsultieren Sie bitte den Zahnarzt Ihres Vertrauens oder einen Schlafmediziner.

Weitere Infos: Intraorale Schnarch-Therapie nach Dr. Hinz (Diagnostik, Indikation, IST®-Geräte, PDF-Datei 2.3 MB)