Computergestützte Implantatplanung, Dental-Labor Fuhr Köln
193
page,page-id-193,page-child,parent-pageid-17,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.7,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
 

Computergestützte 3D-Implantatplanung

coDiagnostiX™ – Die Dental Wings Software für die virtuelle 3D-Implantat-Navigation

coDiagnostiX™ dient der exakten dreidimensionalen Implantatplanung.

 

Aufgrund vielfältiger Mess- und Planungsfunktionen wird Implantieren sowohl für den Zahnarzt/ Chirurg als auch den Patienten schneller und vor allem erheblich sicherer.

Als Planungsgrundlage dient ein CT oder DVT, welches durch die direkte DICOM-Kompatibilität ohne externes Processing verarbeitet wird. Die Software coDiagnostiX™ ist CE-zertifiziert.

3D Implantat Navigation

Implantatbezogene Funktionen

 

  • Komplexe Analyse der Knochensituation im betreffenden Implantatbereich zur durch implantatbezogene Knochendichtemessung (Qualitätssicherung).
  • Umfangreiche Implantat-Datenbank aller bewährten Hersteller.
  • Einstellbare virtuelle Verlängerung der Implantatachse.
  • Einfaches Ändern von Länge, Durchmesser und Typ des aktuellen Implantats.
  • Einfachste Positionierung der Implantate in 2D und 3D.

3D Implantatplanung
3D Implantatplanung
3D Implantatplanung

Vorteile für Patient und Zahnarzt

 

  • Höchstmögliche Sicherheit für Patienten und Implantologen.
  • Sichere Planung dentaler Implantate.
  • Optimale Einschätzung der Knochensituation.
  • Genaue visuelle Beurteilung des nervus mandibularis.
  • Genaue visuelle Beurteilung der geplanten Implantate.
  • Exakte Positionierung bei kritischen anatomischen Verhältnissen.
  • Präzise Implantation anhand der virtuellen Planung mit der gonyX Bohrschablone.

Das Dental-Labor Hans Fuhr bietet Ihnen die Möglichkeit, diese Vorteile durch unsere Software und die anschließende Bohrschablonen-Herstellung zu nutzen.

 

3D Implantatplanung

 

3D Implantatplanung

 

3D Implantatplanung

 

3D Implantatplanung

 

Vorgangsweise
Analoge Herstellung der Bohrschablone:

 

  1. Patient
    Wunsch nach Versorgung mit einem oder mehreren Implantaten
  2. Zahnarzt
    Erstellung eines Alginatabdruckes des Patientengebisses
  3. Labor
    Erstellung eines Gipsmodelles anhand des Alginatabdruckes
  4. Anlegung der Prothetikplanung auf dem Gipsmodell
  5. Erstellung einer CT-Scanschablone mit dem Koordinaten-Tisch gonyX
  6. Einarbeitung der Prothetikplanung in die CT-Scanschablone
  7. Radiologie
    Erstellung der Schichtbilddaten im CT oder DVT mit der CT-Schablone
  8. Zahnarzt & Labor
    Einlesen der Schichtbilddaten von CD-ROM in die Software coDiagnostiX
  9. Planung der Implantate mit coDiagnostiX
  10. Nach abgeschlossener Planung Ausdruck des Protokolles mit den notwendigen Koordinaten aus coDiagnostiX
  11. Labor
    Erstellung der Bohrschablone mit Bohrhülsen über den Koordinatentisch gonyX anhand des Protokolls aus coDiagnostiX
  12. Zahnarzt
    Implantatinsertion mit der Bohrschablone als Führung für die exakte Positionierung

3D Implantatplanung

Vorgangsweise
Digitale Herstellung der Bohrschablone:

 

Patient:
Wunsch nach Versorgung mit einem oder mehreren Implantaten

 

Zahnarzt:
Erstellung eines Alginatabdruckes des Patientengebisses

 

Radiologie:
CT oder DVT Aufnahme

 

Labor:
Scan des Modells
Einlesen der CT / DVT Daten in die coDiagnostiX™ Planungssoftware
Matchen der Modelloberfläche mit den CT / DVT Daten*

*präzise nur möglich wenn kaum Metallkronen im Mund des Patienten vorhanden sind (Streustrahlung). Zu viel Streustrahlung verschlechtert die Präzision der Korrelation der Datensätze.

 

Zahnarzt + Labor:
Planung der Implantate  mit coDiagnostiX™

 

Labor:
Virtuelles Design der Bohrschablone

 

Extern:
Herstellung der Bohrschablone mittels Fräs- oder 3D Druckverfahren

 

Zahnarzt:
Implantation

 

3-D Implantat Navigation Zahnarztinformation (1.2 MB)

3-D Implantat Navigation Radiologen Manual (748 KB)