Zirkonoxid Vollkeramik, Dental-Labor Hans Fuhr, Köln
210
page,page-id-210,page-child,parent-pageid-19,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-7.7,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
 

Zirkonoxid Vollkeramik

Zirkon Vollkeramik Rohlinge

Individuell verblendete Vollkeramik Kronen und Brücken aus Zirkon

 

 

biokompatibel und hoch ästhetisch

 

 

Vollkeramik Restaurationen werden heutzutage neben dem Pressverfahren (e.max Fa. Ivoclar Vivadent) mittels moderner CAM Technologie aus einem Zirkon Rohling gefräst. Die Gestaltung des Zirkon Gerüstes (Unterkonstruktion) erfolgt dabei am Computer mittels CAD Software (Fa. 3-Shape). Die individuelle Keramikverblendung des Zahntechnikers veredelt das Untergerüst aus Zirkon und erfüllt hoch ästhetische Ansprüche unserer Patienten.

 

In der vollkeramischen Materialwahl vertrauen wir mit der Firma DeguDent einem marktführenden Unternehmen und verarbeiten mit cercon HT ein hochtransluzentes, voreingefärbtes Zirkoniumdioxid für unsere vollkeramische Zirkon Restaurationen.

 

Ausführliche Informationen zu Indikationen, Präparationsempfehlungen, Abformung, Zementierung finden Sie im Klinischen Leitfaden (Stand 2015):
DeguDent Cercon Klinischer Leitfaden.pdf (580 KB)

 

 

Die Vorteile für die Praxis und den Patienten:

 

  • Metallfrei und biokompatibel
  • Mit individueller Keramikverblendung Erfüllung hoch ästhetischer Ansprüche
  • keine dunklen Ränder am Zahnfleischübergang
  • reduziertes Heiß-Kalt Empfinden aufgrund der geringen Wärmeleitfähigkeit.
  • konventionell zementierbar